Nationalpark

Lai da Ova Spin, grünblaues Gletscherwasser und die unterschiedlichen Farben des herbstlichen Waldes beeindrucken uns entlang der Ofenpassstrasse


Ofenpass mit Blick in Richtung Val Müstair


Passhöhe und Berghaus am Ofenpass


wir wandern im Schweizer Nationalpark, unweit der Gegend wo 2005 wieder ein Braunbär gesichtet wurde.


zuerst über eine Wiese . . . .


 . . . dann durch einen Arvenwald . . .


. . . immer bergwärts zur Alp Margunet. Durch das Tal Val da Strabelchod steigen wir weiter auf, vorbei an ehemaligem Bartgeierhorst von 1991, aus einem  einem Wiederansiedlungs-programm .


über der Baumgrenze liegt ein grosszügiger Rastplatz, zwar ganz ohne Komfort aber mit top Aussicht


Fototermin auf dem Pass


Alp Margunet


wir müssen schon nach einem enigermassen trockenen Plätzchen suchen um uns aus dem Rucksack zu verpflegen


die Dolen versuchen uns mit ihren Flugkünsten zu beeindrucken , um vielleicht ein Häppchen unseres wunderbaren Alpkäses, welches wir aus dem Münstertal mitgebracht haben, zu ergattern


Abstieg ins Val dal Botsch


durch die Sonneneinstrahlung entstehen kuriose Muster aus Schnee und Gras


wie ein Zebramuster heben sich die Hügelkämme voden Flanken ab


Zickzack Wanderweg, kommend von der Furocla dal Botsch 


wie Schuppen liegen die Grasterrässchen am Hügel


langsam steigen wir ab über den Grat ins Tal und erreichen wieder die Baumgrenze


erste Arvenhaine säumen den Weg


viel Geröll versperrt uns zeitweise den Weg


noch enmal ein bizzarres Gebilde Aus Fels und Felsabbruch


die Baumstämme stammen wohl aus einem früheren Lawinen Niedergang


ein Pilz hat Besitz genommen vom toten Holz


wir kommen wieder in dichteren Wald, das heisst auch in die Nähe der Ofenpassstrasse und auf den Parkplatz Nr 8